Kunden Login

Prämienrechner

Was tun bei einer Rektusdiastase?

Bei einer Rektusdiastase (Mittellinienbruch) weichen die geraden Bauchmuskeln auseinander. Dadurch entstehen Bauchwandbrüche. Viele frischgebackene Mütter weisen zum Beispiel eine Rektusdiastase direkt nach der Geburt auf.

Die gesamte Bauchmuskulatur wird durch das Wachstum des Kindes und der Gebärmutter ausgedehnt. Die gerade Bauchmuskulatur besteht aus zwei parallel verlaufenden Strängen, die in der Mitte durch eine sehnige Schicht verbunden sind. Diese Sehnenschicht kann sich weiten, was die Bauchmuskelstränge auseinandergleiten lässt bzw. kann diese Schicht auch einreißen, so dass die Organe bei Bauchmuskelaktivierung hervor gedrückt werden. Man sieht dann eine längs verlaufende Ausbuchtung zwischen den geraden Bauchmuskeln.

Gut sind Übungen, die die inneren Bauchmuskeln und den Beckenboden trainieren. Viele Übungen aus dem Pilates bieten sich hier besonders gut an. Das Gute: Es ist nie zu spät für ein solches Training. Auch Jahre nach der Geburt kann man die Schwangerschaftsdiastase angehen und wieder loswerden.